Antrag: Klimanotstand und Klimakonzept

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Stadtlohner Rat beantragt zu nächsten Ratssitzung am 3. Juli die Ausrufung des Klimanotstandes, wie es bereits in vielen anderen Kommunen beschlossen wurde. Zudem sollen auch die Möglichkeiten zur Entwicklung eines Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzeptes erörtert werden

Mit der Erklärung des Klimanotstand stellen Kommunen und Parlamente fest, dass es einen menschenverursachten Klimawandel gibt und die bisher eingeläuteten Maßnahmen nicht ausreichen, um diesen zu begrenzen. Bereits im Februar rief Basel als erste Stadt in Europa den Klimanotstand aus, Konstanz folgte als erste deutsche Stadt Anfang Mai. Seitdem haben sich zahlreiche andere Städte und Gemeinden, darunter auch Münster, dem Aufruf angeschlossen.

Die Grünen bringen nun das Thema auch in Stadtlohn ein. Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung, die nur bewältigt werden kann, wenn sich möglichst viele Akteure bei der Eindämmung beteiligen. Gleichzeitig werden auch weltweit die Auswirkungen erkennbar werden, auch in Stadtlohn werden Starkregen- und Hochwasserereignisse sowie Hitzesommer zunehmen.

Deshalb haben wir nicht nur die Ausrufung des Klimanotstandes beantragt, sondern wollen auch prüfen, ob die Erstellung eines Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept eine sinnvolle Möglichkeit ist, einen Handlungsbedarf zu erörtern. Borken hat gerade erst ein solches Konzept verabschiedet.

Antrag als [PDF]

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel